GEOCON Gesellschaft für Geotechnik und Umweltschutz mbH |  Tel. (033677) 626924; Fax (033677) 626925
Geotechnik und Umweltschutz

  • Baugrunderkundung

  • Baugrundgutachten

  • Baugrundprüfungen

  • Altlastenerkundung

  • Boden

  • Wasser

  • Rohstoffe

Leistungen

Wir führen Baugrunderkundungen mit der je nach Aufgabenstellung notwendigen Bohr- und Sondiertechnik durch. Bei speziellen Anforderungen, wie elektronischen Drucksondierungen, schweren Rammsondierungen oder Standard Penetration Test (SPT), arbeiten wir mit regionalen Spezialfirmen zusammen.

Unsere Referenzen umfassen Baugrundgutachten / Bodengutachten zu nachfolgenden Baubereichen:

Hochbau

  • Neubau von Wohn-, Büro- und Industriegebäuden

  • Errichtung von Einfamilienhäusern (ca.100 pro Jahr)

  • Umbau von Gebäuden

  • Hallen, Brücken, spezielle Industriebauten und Anlagen z.B. Windräder, Heizkraftwerke

Tiefbau

  • Straßen- und Wegebau

  • Abwasser- und Trinkwasserleitungen

  • Schachtbauwerke, Stützbauwerke, Dämme

  • Düker

Baugrundgutachten / Geotechnischer Bericht / Bodengutachten

Der Inhalt der von uns erstellten Baugrundgutachten (Synonym Bodengutachten) entspricht dem des "Geotechnischen Berichtes" nach DIN 4020 und enthält folgende Angaben:

  • Beschreibung der Aufgabenstellung und des Baustandortes

  • Geologische Situation

  • Beschreibung der speziellen Baugrundverhältnisse anhand der geologischen Schichtenfolge sowie von geotechnischen Laboruntersuchungen

  • Grundwasserverhältnisse

  • Darstellung der Bohrprofile mit den Schichtenerfassungssystemen SEP und GEODIN

  • Erdstatische Kennwerte der erbohrten Schichtenfolge

  • zulässige Bodenpressungen

  • Setzungsverhalten der Böden

  • Gründungsempfehlung / gründungstechnische Beratung

  • Wasserhaltung

  • Sickerfähigkeit

  • Hinweise zur Standsicherheit von Baugruben

  • Lösbarkeit / Bodenklassen

 

Verdichtungsnachweise

Zu unseren baubegleitenden geotechnischen Leistungen gehören Verdichtungs-kontrollen des Untergrundes und des Gründungsplanums. Wir führen Prüfungen mit leichter Rammsonde sowie in Form von dynamischen Plattendruckversuchen durch. Diese Methoden erlauben eine schnelle und wirtschaftliche Messung des Verdichtungsgrades von Böden bei gründungsvorbereitenden Maßnahmen. Im Vergleich zum statischen Plattendruckversuch nach DIN 18134, den wir ebenfalls als Kontrollprüfung anbieten, lassen sich die beiden vorgenannten Verfahren auch in engen Baugruben durchführen. Für den etwas aufwändigeren statischen Plattendruckversuch stellt der Auftaggeber notwendigerweise einen beladenen LKW oder einen vergleichbar schweren Bagger als Gegengewicht zur Verfügung.

 

Erkundung und Bewertung von Altlasten / Umweltgeotechnik

Parallel zur Baugrunderkundung sind gelegentlich auch chemische Untersuchungen zur Aufklärung von eventuellen Schadstoffbelastungen im Boden oder im Grundwasser erforderlich, so daß wir diese umweltgeotechnischen Leistungen ebenfalls anbieten. Wir führen die dazu notwendigen Erkundungsbohrungen, Probenahmen und Bewertungen nach den jeweils zutreffenden Regelungen von LAGA, BBoSchV  oder BB RL- EvB durch. Die chemische Analytik überlassen wir den dafür zertifizierten Laboratorien in der Region.

 

Hinweise für Angebotsanfragen und die Bearbeitung von Baugrundgutachten

Für die Erstellung eines Leistungs- und Kostenangebotes und letztlich für die Bearbeitung von Baugrundgutachten benötigen wir folgende Angaben bzw. Unterlagen:

  • Ihren Namen, Ihre Telefon-Nr., Ihre Email-Adresse

  • Ihre aktuelle Wohnadresse

  • Adresse des Baustandortes

  • Angaben zur Art des Gebäudes (z.B. Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus)

  • Wird das Gebäude mit oder ohne Keller errichtet?

  • Lageplan /Lageskizze mit Eintragung des Hausgrundrisses

  • Ist das Baugrundstück frei zugänglich und befahrbar?

  • Gibt es erdverlegte Leitungen im Bereich des Hausgrundrisses ?

 

Auf der Grundlage Ihrer Angaben erstellen wir Ihnen kurzfristig ein konkretes Kostenangebot.

Für die Erstellung eines Gutachtens benötigen wir in der Regel 10 Arbeitstage nach Eingang des schriftlichen Auftrages. Vorabangaben sind nach dem Abschluß der Bohrarbeiten möglich.